Kommentar

Geld machen mit dubiosen Versprechungen

Hoffnung gegen Kreditkarte: Die Anleitung zur Heilung von Alzheimer kostet 259 oder 319 Dollars.
Hoffnung gegen Kreditkarte: Die Anleitung zur Heilung von Alzheimer kostet 259 oder 319 Dollars. Bild Screenshot

«Awakening from Alzheimer’s» verspricht wirksamen Schutz vor Alzheimer. Die Krankheit soll sogar heilbar sein, heisst es auf der Plattform. Wer wissen will, wie das geht, muss ein paar hundert Dollars bezahlen.

Von Martin Mühlegg

Vor ein paar Monaten machte ich mich auf dieser Plattform über die Demenzforschung und -prävention lustig. Ich berichtete von meinem Selbstversuch mit täglichem Champagner- und Cannabis-Konsum, von Englisch-Lektionen und dem Verzicht aufs Deodorant.

Dies und noch mehr diente alles der Demenz-Prävention. Auslöser meines nicht ganz ernst gemeinten Selbstversuches waren die vielen heilsverkündenden Informationen, die täglich auf unserer Redaktion eingehen. Dies oder das könne das Demenzrisiko um so und so viele Prozente senken, heisst es jeweils in Artikeln, in Videos, auf Websites usw.

Groteske Züge angenommen

Es ist gut, wenn wir mehr erfahren über die Demenz und ihre Ursachen. Es ist auch gut, wenn wir uns die eine oder andere gewonnene Erkenntnis verinnerlichen und unseren Lebenswandel zugunsten der Gesundheit anpassen.

Doch in unserem schnelllebigen Medienzeitalter hat die Verbreitung und Verwendung von nicht immer hieb- und stichfesten Studienresultaten groteske Züge angenommen. Relativ neu ist, dass man damit Geld verdienen kann. Zweifelhafte Geschäftemacher wissen um die Angst von Betroffenen, Angehörigen oder genetisch Vorbelasteten.

Gegen Kreditkarte servieren sie falsche Hoffnung.

Awakening from Alzheimer’s funktioniert nach diesem Modell. «Wo Alzheimer auf Hoffnung trifft», heisst es auf der US-amerikanischen Website. Dazu gibt es Hinweise auf verschiedene Artikel. Der eine trägt den Titel «Vitamin-E-Mangel ist eine potenzielle Katastrophe für Ihr Gehirn».

Hier können wir unter anderem nachlesen, dass 90 Prozent der amerikanischen Männer und 96 Prozent der Frauen nicht genug Vitamin E aufnehmen würden. Dies führe zu Neuronenschäden und einem erhöhten Alzheimer-Risiko.

Die Plattform pappt verschiedenste Erkenntnisse zu einem Heilverfahren zusammen.
Die Plattform pappt verschiedenste Erkenntnisse zu einem Heilverfahren zusammen. Bild Screenshot

Ein weiterer Artikel preist eine Orchideenwurzel aus China an. Eine Studie habe aufgezeigt, dass diese Wurzel Prozesse stimuliere, die «Gehirnzellen neues Leben und Jugend» geben. Auf Awakening from Alzheimer’s gibt es einige Artikel in diesem Stil.

Konzentrations- und Gedächtnisschwächen können durchaus einen Zusammenhang haben mit einem Vitamin-E-Mangel. Und es ist möglich, dass eine Wurzel aus China einen positiven Einfluss hat auf unsere kognitiven Fähigkeiten.

Fragwürdig ist hingegen die Behauptung, dass über 90 Prozent der US-Amerikaner zu wenig Vitamin E aufnehmen würden (es wird keine Quelle angegeben).

Noch fragwürdiger ist es, viele solcher Erkenntnisse zu einem Heilsversprechen zusammenzupappen.

Einige Informationen sind gratis zu haben auf Awakening from Alzheimer’s. Gegen eine E-Mail-Adresse durfte ich zudem zwölf Videos streamen. In der ersten Episode verkündet die Moderatorin Peggy Sarlin, Alzheimer sei vermeidbar und heilbar. Das Problem sei, dass dies den meisten Menschen nicht bewusst sei.

In einer Episode berichten Dale Bredesen (CEO und Professor, Buck Institute for Research on Aging) und John Faber (der Psychiater von der Amen Clinic in Los Angeles wird fälschlicherweise als Psychologe bezeichnet) von «dramatischen» Fortschritten in der Prävention und Heilung.

Wir würden nun die Morgendämmerung sehen zu einer Ära, in der Alzheimer therapierbar werde, heisst es unter anderem im 45-minütigem Video. Verschiedenste Studien werden zitiert, zahlreiche angeblich «weltweit führende Alzheimer-Experten» kommen zu Wort.

Wer eine handfeste Anleitung zur angeblich wirksamen Therapie oder Vermeidung bekommen will, wird zur Kasse gebeten.

Die «Alzheimer’s Digital Essntial Edition» gibt es für 99 Dollars. 159 Dollars kostet die Version «Physical + Digital». Die beiden «Premium Editions» kosten 259, respektive 319 Dollars.

Hinter Awakening from Alzheimer’s steht Lee Euler. Der Autor und Herausgeber ist ein Wiederholungstäter. Das gleiche Modell wendet er bei Krebs an. Auf der Website Cancer Defeated! geht er ebenso dreist vor wie auf Awakening from Alzheimer’s.

Euler verspricht eine Kur, die fast jeden Krebs heilen könne. Auch hier ist die Kreditkarte gefragt. Für Mitgliedschaften verlangt er zwischen 39.95 und 89.95 Dollars.

Im Video verkündet Lee Euler wirksame Therapien gegen Prostata-Krebs:


Quelle: youtube

Das Internet fördert wenig schmeichelhafte Informationen über Lee Euler zu Tage. Er sei ein Scharlatan, der in seinen Büchern plagiiere, heisst es. In Kommentaren wird er als Krimineller bezeichnet.

Mit der von ihm versprochenen Geld-zurück-Garantie scheint er es nicht genau zu nehmen. Enttäuschte Kunden beschweren sich in Kommentaren über lange Wege, die nicht immer zum Ziel führen.

Wer an Krebs oder Alzheimer erkrankt, ist in grosser Not. Der Fortschritt der Krankheit und der nahende Tod machen Angst.

Viele Betroffenen und Angehörigen sind auf der Suche nach Auswegen. Sie suchen nach dem sprichwörtlichen Strohhalm. Es ist äusserst verwerflich, diesen Menschen falsche Versprechungen zu machen und dafür Geld zu kassieren.


 

Auf alzheimer.ch ist alles gratis. Dann und wann weisen wir mit gutem Gewissen auf seriöse Angebote hin, die etwas kosten (Bücher, Filme, Veranstaltungen etc.). Wir werden von Stiftungen und privaten Spendern unterstützt. Unser Ziel ist es nicht, Umsätze und Gewinne zu mehren. Wir wollen Betroffenen, Angehörigen und allen, die privat oder beruflich mit Demenz zu tun haben Wissen vermitteln, Inspirationen geben und Wege aufzeigen.

erschienen: 13.11.2017

Kommentare