Aufruf

Fachhochschule St.Gallen sucht Betroffene

Zurzeit gibt es keine systematischen Erkenntnisse darüber, wie Informationen im Internet gestaltet sein müssen, damit sie von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung genutzt werden können.
Zurzeit gibt es keine systematischen Erkenntnisse darüber, wie Informationen im Internet gestaltet sein müssen, damit sie von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung genutzt werden können. Bild PD

Das Forschungsprojekt «Gesundheitsinformationen für Menschen mit Demenz im Internet» der Fachhochschule St.Gallen hat zum Ziel, die Bedürfnisse von Betroffenen hinsichtlich des Inhalts und der Gestaltung von Informationen im Internet zu erforschen. Ein Aufruf zum Mitmachen.

Das Internet ist ein wichtiges Instrument für die Beschaffung von Informationen, beispielsweise zu Gesundheitsthemen. Damit Informationen im Internet von Menschen mit einer beginnenden demenziellen Erkrankung ebenfalls optimal genutzt werden können, ist es wichtig, dass sie entsprechend ihren Bedürfnissen aufbereitet werden.

Der Zugang zu Gesundheitsinformationen ermöglicht die aktive Teilhabe an Entscheidungen der eigenen Gesundheitsversorgung. Zurzeit gibt es keine systematischen Erkenntnisse darüber, wie Informationen im Internet gestaltet sein müssen, damit sie von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung genutzt werden können.


→ Ausschreibung Viventis-Preis 2019


Die Fachstelle Demenz der Fachhochschule St. Gallen führt dieses Forschungsprojekt durch, um die Bedürfnisse von Menschen mit einer beginnenden demenziellen Erkrankung hinsichtlich des Inhaltes und der Gestaltung von Gesundheitsinformationen im Internet zu erforschen.

Das Ziel der Studie ist es, Informationen darüber zu gewinnen, wie Informationen im Internet inhaltlich und gestalterisch aufbereitet sein müssen, damit sie von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung effizient genutzt werden können.

Das Projektteam der Fachstelle Demenz sucht Männer und Frauen mit einer beginnenden dementiellen Erkrankung, die in der Deutschschweiz leben.

In einem etwa einstündigen Gespräch wird erfragt, welche Bedürfnisse hinsichtlich Gestaltung und Inhalt von Gesundheitsinformationen im Internet (Computer, Tablet oder Handy) die Teilnehmenden haben. Die Gespräche werden zwischen Herbst 2019 und Frühling 2020 durchgeführt, entsprechend den Wünschen der Teilnehmenden.

Die Erkenntnisse aus den Gesprächen sollen die Grundlage bilden für Empfehlungen für die Gestaltung von Internetseiten, welche Informationen für Menschen mit Demenz zur Verfügung stellen.

Das Projekt ist organisiert durch Heidi Zeller, Leitung Fachstelle Demenz der FHS St.Gallen. Für Fragen oder bei Interesse steht Ihnen das Projektteam gerne zur Verfügung:

Angela Schnelli, MScN (Projektmitarbeiterin), +41 71 226 15 19 oder per Mail an angela.schnelli@fhsg.ch

 

erschienen: 11.07.2019

Kommentare