Aufruf

Die Uni Zürich sucht Betroffene und Freiwillige

«Musikspiegel» zielen darauf ab, das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern.
«Musikspiegel» zielen darauf ab, das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern. Bild PD

Das Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich sucht für ihr Projekt «Musikspiegel» Menschen mit Demenz und Freiwillige aus dem Kanton Aargau.

Ein «Musikspiegel» ist eine kurze, in den Worten des befragten Menschen mit Demenz niedergeschriebene Lebensgeschichte. Dabei werden biografische Erlebnisse mit persönlich bedeutungsvoller Musik bzw. Geräusche verbunden, um positive Erinnerungen auszulösen.

«Musikspiegel» zielen darauf ab, das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern, die Belastung für Betreuende und Pflegende zu reduzieren sowie ihre Arbeitszufriedenheit zu steigern. Zudem bieten sie den freiwillig Mitarbeitenden ein sinnvolles Betätigungsfeld, das die eigene
Sozialkompetenz fördert.

Das Forschungsprojekt läuft von 2017 bis 2021. Das Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich untersucht in der Schweiz erstmalig die Wirksamkeit der Methode.

Studienteilnehmende

Das Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich sucht Männer und Frauen mit einer dementiellen Erkrankung, die im Kanton Aargau wohnen. Entweder zuhause oder in einer der beiden Pflegeinstitutionen pflegimuri in Muri oder Reusspark in Niederwil. Im Gespräch mit den Betroffenen und ihren Angehörigen wird ein «Musikspiegel» erstellt, der regelmässig angewendet wird.

Freiwillige

Das Projektteam sucht Personen mit Freude an Gesprächen mit Menschen mit Demenz sowie an Musik, die offen, geduldig, engagiert, mobil und flexibel sind. Einsatzort ist entweder der Kanton Aargau oder Basel Stadt (ab Mitte 2018).

Freiwillige sprechen mit an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen bzw. Pflegenden und erstellen einen «Musikspiegel», dabei stehen sie einem wissenschaftlichen Mitarbeiter zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. 

Operative Umsetzung
Dr. phil. Gabriela Hofstetter
+41 (0)44 635 34 03,
gabriela.hofstetter@zfg.uzh.ch

Koordination und Kommunikation
Dipl. rer. com. Susanne Nieke
+41 (0)44 635 34 34
susanne.nieke@zfg.uzh.ch

Hier finden Sie die entsprechende Webseite

 

erschienen: 20.12.2017

Kommentare