Zum neuen Jahr

Unsere Zukunft ist das Zueinander

Eine Demenz ist mit vielen Verlusten verbunden – aber auch mit lichten Momenten.
Eine Demenz ist mit vielen Verlusten verbunden – aber auch mit lichten Momenten. Bild Véronique Hoegger

Seit dem Start im Juni 2016 besuchten über 450'000 Menschen die Plattform alzheimer.ch. Auch im neuen Jahr werden wir vermitteln, inspirieren und Ihnen die Erfahrungen anderer zugänglich zu machen.

Von Martin Mühlegg

Zum Jahreswechsel schauen wir zurück und ziehen Bilanz. Gleichzeitig halten wir inne und überlegen, was die Zukunft uns wohl bringen wird. Wir nehmen uns Dinge vor, schicken einander Wünsche zu und lassen uns von Sprüchen und Weisheiten inspirieren.

Viele von Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher von alzheimer.ch, haben in den letzten zwölf Monaten unschöne Momente und schwierige Situationen erlebt. Und viele von Ihnen werden auch im neuen Jahr schmerzliche Erfahrungen machen müssen.

«Unsere Zukunft ist das Zueinander», schrieb der Philosoph Manfred Hinrich. Auch im neuen Jahr und Jahrzehnt ­– so hoffen wir – werden Menschen aufeinander zugehen, sich austauschen und gegenseitig helfen.

Als Redaktoren von alzheimer.ch sehen wir unsere Aufgabe darin, zu vermitteln, zu inspirieren und Ihnen die Erfahrungen anderer zugänglich zu machen. Unser Anliegen ist es auch, Menschen zusammenzubringen. Betroffene und Angehörige zu ermuntern, sich mit anderen auszutauschen und Hilfe anzunehmen.

Wir hoffen, dass wir mit unserem Engagement einen kleinen Beitrag leisten können an eine bessere Lebensqualität von Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und Pflegenden. Wir wollen sie dabei unterstützen, ihre äusserst anspruchsvolle Aufgabe mit mehr Wissen und Freude zu meistern.   

Auch wir von alzheimer.ch wollen zum Jahreswechsel kurz zurückschauen, Bilanz ziehen und in die Zukunft blicken: 2019 haben uns täglich zwischen 500 und 1700 Menschen besucht. Insgesamt verzeichneten wir 252'740 Nutzer und knapp 600'000 Seitenaufrufe. Auf Facebook erreichen wir wöchentlich fast 100'000 Menschen, 18'000 haben unsere Seite abonniert.

Die Plattform alzheimer.ch erreicht immer mehr Menschen.
Die Plattform alzheimer.ch erreicht immer mehr Menschen. Grafik alzheimer.ch

Alle Kennzahlen liegen weit über dem Niveau des Vorjahres. Dies zeigt uns auf, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir werden unser Netzwerk weiter ausbauen und können Ihnen künftig noch mehr und noch besser aufbereitete Informationen liefern.

Schon jetzt beschäftigen wir drei Redaktoren in Teilzeit und zählen auf die Dienste mehrerer freischaffender Mitarbeitenden aus der Schweiz, aus Deutschland und Österreich. Ausserdem stellen uns verschiedene Institutionen und Verlage ihre Beiträge zur Verfügung.

Das Jahresbudget unseres Trägervereins Podium Demenz beträgt knapp 400'000 Franken. Trotzdem werden wir Ihnen unsere Beiträge weiterhin kostenlos zur Verfügung stellen. Möglich machen dies die Stiftung Sonnweid, SwissLife Perspektiven, die Vontobel Stiftung, die Stadt Zürich, die Grütli Stiftung, die Hans Konrad Rahn Stiftung, private Spender und weitere Stiftungen und Gemeinden.

Verschiedene Firmen unterstützen uns, indem sie ihre Leistungen mit Non-Profit-Rabatten und teilweise kostenlos zur Verfügung stellen.

Wenn auch Sie einen Beitrag an die Verbreitung von Demenzwissen leisten möchten, können Sie unser neues Spenden-Tool benutzen. Wir versprechen Ihnen, dass wir das uns anvertraute Geld nach bestem Wissen und Gewissen verwenden werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben viele lichte Momente im 2020!

 

erschienen: 02.01.2020

Kommentare