Bildung

Das benennen, worüber man nicht spricht

Das Campus-Produkt «Actiboy» enthält viele Aktivierungs-Angebote.
Das Campus-Produkt «Actiboy» enthält viele Aktivierungs-Angebote. Bild Véronique Hoegger

Sonnweid der Campus vermittelt auch 2019 wertvolles Demenz-Wissen. Neu im Programm sind Kurse in Mikromimik und Resilienz. Im Juni beginnt der neue Lehrgang «Demenz verstehen».

Von Martin Mühlegg und Michael Schmieder

Mikromimik: Diesen Begriff lernte ich kürzlich kennen. Kleinste Veränderungen in der Mimik sollen uns Hinweise geben auf das Befinden, die Wünsche und Absichten unseres Gegenübers. Vor allem in der Palliative Care kann Mikromimik eine grosse Unterstützung sein.

Dort fragen wir uns oft, was Menschen empfinden, deren Kommunikation eingeschränkt ist. Sonnweid der Campus möchte ein Ort sein, an dem Neues vorgestellt und diskutiert wird. Dass nun die Mikromimik- Expertin Marlis Lamers bei uns Kurse gibt, freut uns ausserordentlich.

Wie gelingt es Betreuenden über Jahre, mit Interesse und Freude Menschen mit Demenz zu begleiten und selber gesund zu bleiben? Wie gehen wir mit Ekel, Scham und Angst um? Resilienz ist ein neues Angebot im Campus-Programm 2019. Gerade in Zeiten, in denen so viel über Mangel gesprochen wird: Wir haben eigentlich von allem zu wenig, obwohl wir so viel haben wie noch nie.

Tabuthemen ansprechen, das benennen, worüber man nicht spricht: Dies ist ein guter Ansatz, um beruflich stark zu werden und stark zu bleiben. Der Kurs «Was die Seele gesund hält» stellt sich dieser Thematik.

«Demenz verstehen – Lehrgang für die Praxis» ab Juni 2019

Welche Wohnformen eignen sich für Menschen mit Demenz? Wie kann ich Bewegungsressourcen erhalten und fördern? Was ist zu tun, wenn sich Menschen mit Demenz gegen die Körperpflege wehren? Sind Lebensqualität und Bewegung stärker zu gewichten als Sicherheit? Wie kann ich Angst oder Depression mildern? Bei der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz stellen sich viele Fragen.

Wer im Alltag sicher und kompetent handeln will, braucht daher Wissen, Sensibilität, ein breites Repertoire an Angeboten und eine wertschätzende Haltung. «Demenz verstehen – Lehrgang für die Praxis» vermittelt hierfür das nötige Rüstzeug. 

Sonnweid der Campus vernetzt mit diesem Kurs praktische Erfahrungen mit Hintergrundwissen und bewährten Betreuungsstrategien. Die Teilnehmenden erweitern ihr Wissen zu den Grundlagen der Demenz und ihre Handlungskompetenzen.

Sie sensibilisieren ihre Wahrnehmung, verbinden verschiedene Betreuungsangebote und können Angehörige unterstützen. Sie vertiefen das erworbene Wissen mit einem Kurzpraktikum in der Sonnweid und reflektieren die praktische Arbeit an den Kurstagen und in der Praxisberatung.

Der nächste Lehrgang «Demenz verstehen» umfasst 30 ½ Tage zwischen Juni 2019 und März 2021. Er findet in den Campus-Kursräumen in Wetzikon (Schweiz) statt.

Die Sonnweid hat eine neue Website

Übersichtliche Gestaltung, einfacher Zugang zu den Informationen, mehr Bilder, Videos und Gesichter: Die Sonnweid präsentiert sich im Internet mit einer neuen Website. Weil die Sonnweid durch ihre drei Bereiche das Heim, der Campus und die Stiftung vielschichtig ist, gibt es eine flache Hierarchie. Anstelle vieler Untermenüs sind die Informationen nach Relevanz geordnet.

Das Wichtigste kommt zuerst, Kacheln weisen auf weitere Informationen hin. Jede Unterseite ist mit einem Klick auf die Übersicht erreichbar. Ob jemand einen Platz im Heim sucht, sich für eine Stelle interessiert oder sich über Weiterbildungen informieren möchte: Die Besucher der Website gelangen nun schneller ans Ziel.

Wertvolle Informationen und ein Gesicht der Sonnweid vermitteln die Videos, in denen Mitarbeitende von ihrer Arbeit und der Philosophie der Sonnweid erzählen. Um das Konzept und die Realisation der Website kümmerte sich die Firma Fabio Schmieder – Design Practice.

erschienen: 03.01.2019

Kommentare