Teilhabe

Schlager aus dem wahren Leben

Das Cover der CD.
Das Cover der CD. Bild Demenz Support Stuttgart

Der deutsche Schlagerkomponist und Produzent Christian Bruhn hat sich mit einer Organisation zusammengetan, die sich für die Rechte älterer und beeinträchtigter Menschen stark macht. Herausgekommen ist eine Schlager-CD der besonderen Art.

Von Marcus May

Mit den Schlagern und der Filmmusik von Christian Bruhn sind im deutschen Sprachraum ganze Generationen aufgewachsen. Wer von den Älteren erinnert sich nicht an Hits wie «Marmor, Stein und Eisen bricht», «Wunder gibt es immer wieder» oder «Heidi»?

Die umtriebigen Leute der gemeinnützigen Demenz Support Stuttgart fragten ihn, ob er Lust habe gemeinsam ein Schlager-Projekt zu realisieren. Er sagte ohne zu zögern zu. 

Christian Bruhn
Christian Bruhn Bild PD

Das Resultat dieser Zusammenarbeit ist die CD «Lieder sind Freunde»: Vierzehn von Christian Bruhn komponierte und von vier Sängern und Sängerinnen eingespielte Schlager. Das Besondere an dem Projekt: Die Texte der Lieder stammen von älteren Menschen mit Beeinträchtigungen.

Sie kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, etwa die Hälfte davon sind Menschen mit einer demenziellen Behinderung. Die älteste Frau, die mitgemacht hat, ist weit über neunzig Jahre alt.

Demenz Support Stuttgart hat diese Personen zur Mitwirkung eingeladen und mit ihnen Gespräche geführt. Diese Gespräche bildeten die Grundlage für die Themen und Texte der Schlager.

Die Texte der CD reflektieren authentische Geschichten aus dem Leben der beteiligten älteren Menschen. «Es war sehr spannend für mich, da wir echte Geschichten hatten. Manche davon hätte man überhaupt nicht frei erfinden können!», sagt Bruhn.

Für die Bearbeitung der Texte konnte der Berliner Schauspieler, Autor und Sänger Donato Plögert gewonnen werden, der die Geschichten in ein schlagergerechtes Format verwandelt hat.

Interpretiert werden die Lieder von Cathrin von Spannenberg, Lena Weilguni, Pat Lawson und Donato Plögert. 

Video mit dem Lied «Im Alter muss man frech sein!» 

Quelle KuKuKTV/youtube

 

Text des Liedes «Bilder aus Kindertagen» 

Wenn ich an meine Kindheit denk
Dann bin ich heut noch glücklich
Die Welt schien mir ein Märchenschloss
Und alle Wunder möglich

Es gab noch Wiesen
Und unten den Rhein
Hoch war’n die Berge
Und wir selbst so klein
Bilder aus Kindertagen

Wir spielten Räuber und Gendarm
Versteckten uns auf Bäumen
Dann lagen wir im weichen Heu
Um unbeschwert zu träumen

Uns schien der Himmel
So weit und so gross
Wir zählten Wolken
Mit Veilchen im Schoß
Bilder aus Kindertagen

Und nirgends lag Plastik und nichts war verdreckt
Man schmiss seinen Müll nicht bei Nacht heimlich weg
Die Luft war noch klarer, die Flüsse noch rein
Wir glaubten, das wird für immer so sein!

Wir passten auf Geschwister auf
Und manchmal auf die Kühe
Man half, wo’s grade nötig war
Und scheute keine Mühe

Wir fuhren Fahrrad
Und schwammen im See
Wir waren draussen
Statt nur am PC
Bilder aus Kindertagen

So schreibt sich die Erinn’rung dann
Auf unsre Lebensseiten
Man schaut zurück und denkt dabei:
«Das war’n noch schöne Zeiten!»

Viel ist vergangen
Und längst nicht mehr da
Doch tief im Herzen
Sind sie uns noch nah:
Bilder aus Kindertagen


 

Credits.
Credits. Bild Demenz Support Stuttgart

erschienen: 13.09.2018

Kommentare