In eigener Sache

Das erste Jahr ist geschafft!

Der erste Geburtstag ist immer etwas besonderes: Die ersten Hürden sind genommen und die ganze «Schwangerschaft» ist vergessen. Dem Kind geht es sehr gut, es wächst und hat alles was es braucht, damit es auch in Zukunft gut gedeihen kann.

Von Michael Schmieder

Ich freue mich sehr, dass alzheimer.ch so gut gestartet ist, nachdem ich die Idee einer Internetplattform schon jahrelang mit mir rumgetragen habe.

Mit den beiden Journalisten Martin Mühlegg und Marcus May sind zwei Mitarbeiter an Bord, die für Qualität und Aktualität sorgen. Sie schreiben, redigieren und produzieren, und sie organisieren die freien Schreibenden, die in unserem Auftrag ausgewählte Themen bearbeiten.

Ziel ist es, eine umfassende Sicht zu gewährleisten, Diskussionen anzuregen und Wissen zu vermitteln – mit allen modernen Kommunikationsformen, die uns dafür zur Verfügung stehen: Webseite, Video und Social Media. 

Besonders die Lernvideos stossen auf grosses Echo. So wurde der Film «Ich will nach Hause!» auf unserem Youtube-Kanal bereits 40 000 mal angeschaut. Unsere Facebook-Seite hat schon über 4000 Abonnenten.

Täglich besuchen mehrere hundert Personen unsere Webseite und informieren sich zu den verschiedenen Themen. Wir sind vernetzt mit Fachleuten im In- und Ausland und sind in Kontakt mit anderen Organisationen. Wir sind offen und es ist uns bewusst, dass wir manchmal auch Inhalte publizieren, die auf Kritik stossen und nicht überall gleich gut ankommen.

All dies sind beste Voraussetzungen dafür, dass sich alzheimer.ch in den kommenden Jahren als die Informationsplattform etablieren wird.

Ein herzliches Dankeschön an all jene, die uns regelmässig besuchen, über uns reden und uns weiter empfehlen!

 

Träger von alzheimer.ch ist der Verein Podium Demenz. Unterstützt wird alzheimer.ch von der Stiftung Sonnweid, von der Sonnweid AG und von der Walder Stiftung Zürich. Dazu kommen Einzelspenden und Zuwendungen.

Für die kommenden Jahre müssen neue Finanzquellen gefunden werden und wir arbeiten daran, diese Quellen zu erschliessen. Sollten Sie, ja Sie, der Auffassung sein, dafür etwas geben zu wollen – wir nehmen es gerne. Ihre Spende erreicht uns am besten hier:

Clientis Wetzikon
Konto 61.0303.918.267.2

erschienen: 20.07.2017

Kommentare