Neues Angebot in der Fotostiftung Schweiz

Das Vergessen geht für einen Nachmittag vergessen

Im April 2017 finden die ersten Veranstaltungen für Menschen mit Demenz und ihre Begleitpersonen in der Fotostiftung Schweiz statt. Das Projekt «Aufgeweckte Foto-Geschichten» soll es Demenzbetroffenen und ihren Angehörigen oder Betreuungspersonen ermöglichen, weiterhin am kulturellen Leben teilzuhaben um gemeinsam schöne Momente zu erleben.

Foto-Geschichten

«Aufgeweckte Foto-Geschichten» ist eine Kooperation zwischen der Fotostiftung Schweiz und dem Verein «Aufgeweckte Bildgeschichten». Es orientiert sich an einem ähnlichen Angebot im Kunsthaus Zürich – ursprünglich ein Forschungsprojekt des Zentrums für Gerontologie Zürich ZfG. Im Raum Winterthur ist das Angebot neu. Der Verein «Aufgeweckte Bild-Geschichten» wurde 2016 von Marceline Ingenhoest, Kunsthistorikerin und Mariann Ganther, Gerontologin gegründet. Beide haben mehrjährige Erfahrung in der Durchführung vergleichbarer Veranstaltungen in Kunsthäusern und Altersinstitutionen, als Moderatorinnen und Protokollantinnen.

Angehörige mit eingerechnet sind nach Schätzungen von Alzheimer Schweiz in der Schweiz rund eine halbe Million Menschen von Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz betroffen.

Für nahestehende Menschen ist insbesondere schmerzhaft, dass mit fortschreitender Krankheit gemeinsame Aktivitäten immer seltener werden. Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen laufen Gefahr, zu vereinsamen.

Das neue Angebot in der Fotostiftung Schweiz fördert die Teilhabe der Demenzbetroffenen am öffentlichen kulturellen und sozialen Leben und bietet Raum für Begegnung und Inspiration.

«Aufgeweckte Foto-Geschichten» setzt den Akzent auf die Ressourcen von Menschen mit Demenz und ergänzt damit bestehende, meist präventive oder therapeutische Angebote.

Die Fotostiftung Schweiz in Winterthur lädt Menschen mit Demenz ein, eine Ausstellung zu besuchen und unter der fachkundigen Anleitung einer Moderatorin lustvoll eine Geschichte zu einer ausgesuchten Fotografie zu erfinden. Im Vordergrund steht ein freudvolles Erlebnis, das mit Angehörigen oder Betreuungspersonen geteilt werden kann.

Beim Geschichtenerfinden zu einem Bild ist Fantasie anstelle von Wissen gefragt, «falsch» gibt es nicht. Im kreativen Prozess sind alle Äusserungen der Demenzbetroffenen eine Bereicherung und werden laufend in die Geschichte integriert – eine Geschichte, die niemand im voraus kennt. 

Anmeldung und Daten

Anmeldung und weitere Auskunft für «Aufgeweckte Foto-Geschichten»: Verein «Aufgeweckte Bild-Geschichten», tel. 044 926 81 89 oder 079 467 47 65, Montag 16 bis 18 h, Donnerstag 11 bis 12 h oder per E-Mail: bildgeschichten@bluewin.ch

Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Frühling 2017: Freitag, 7., 21., 28. April sowie 5. Mai 2017, jeweils 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr
 
Herbst 2017: Freitag, 27. Okt., 3. und 24. November, 1. Dezember.
Fotostiftung Schweiz, Grüzenstrasse 45, 8400 Winterthur. 
60 Fr. für 4 Nachmittage, inklusive Imbiss für 2 Personen.

Gedächtnisschwierigkeiten und Wortfindungsstörungen sind kein Hindernis, um an einer Session teilzunehmen. Eine Protokollantin notiert alle Beiträge der Teilnehmenden im Originallaut und liest das bisher Gesagte in zeitlichen Abständen zwei bis drei Mal vor. Sie übernimmt die Rolle eines externen Gedächtnisses; der Akt des Schreibens zeigt den Menschen mit Demenz zudem, dass ihre Äusserungen gehört werden und wichtig sind.

Beim anschliessenden gemütlichen Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen klingt der Nachmittag aus und Angehörige oder Betreuende und Menschen mit Demenz haben die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Die Methode stärkt das Selbstwertgefühl der an Demenz Erkrankten; Entspannung und Freude sind wahrnehmbar. Kompetenzen – oft verloren geglaubt – werden sicht- und hörbar gemacht.

Zudem regt die Methode die Kommunikation zwischen den Betroffenen und den Angehörigen an und trägt zu einer verbesserten Lebensqualität bei. Und nicht zuletzt beeinflussen Begegnungen und Geschichten die öffentliche Wahrnehmung von an Demenz erkrankten Menschen positiv.

Video: Aufgeweckte Kunstgeschichte

Quelle: swisslos/youtube

erschienen: 21.03.2017

Kommentare