Videointerview

Helga Rohra ist eine Demenzaktivistin

Helga Rohra bekam 2008 die Diagnose Lewy-Körper Demenz. Seither engagiert sie sich für die Anliegen von Menschen mit Demenz. Im Gespräch offenbart sie, wie sich ihr Leben seit der Diagnose verändert hat und sie beschreibt ihren persönlichen Kampf: Mit der eigenen Krankheit und für einen offeneren Umgang damit in der Gesellschaft. alzheimer.ch/youtube

Helga Rohra bekam 2008 die Diagnose Lewy-Körper Demenz. Seither engagiert sie sich für die Anliegen von Menschen mit Demenz. Im Gespräch offenbart sie, wie sich ihr Leben seit der Diagnose verändert hat und sie beschreibt ihren persönlichen Kampf: Mit der eigenen Krankheit und für einen offeneren Umgang damit in der Gesellschaft.

Von Marcus May

Unter den Demenzaktivisten gibt es weltweit nur zwei Publizisten. Helga Rohra ist eine von ihnen. Sie kämpft auf jährlich bis zu 100 Veranstaltungen und mit ihrem Verein Trotzdemenz e.V. für eine neue Sichtweise auf Menschen mit Demenz. Für ihre Arbeit wurde sie 2014 mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet und 2015 zur Botschafterin für internationales Engagement ernannt.

DIE DIAGNOSE WAR FÜR MICH DER ANFANG EINES NEUEN LEBENS. ICH TRETE AUS DEM SCHATTEN UND SPRECHE FÜR UNS FRÜHBETROFFENE. FRÜHER HABE ICH SPRACHEN GEDOLMETSCHT, HEUTE DOLMETSCHE ICH DIE GEDANKEN UND GEFÜHLSWELTEN VON UNS FÜR DIE GESUNDEN / DIE MENSCHEN OHNE DEMENZ.

In ihrem neuen Buch «Ja zum Leben trotz Demenz» gewährt Rohra einen seltenen Einblick in die Welt eines Menschen mit diagnostizierter Demenz. Sie erzählt auf packende Art und Weise, wie sie tagtäglich mit der Demenz lebt und trotz der Schwierigkeiten daraus sogar gestärkt hervor geht. Nicht nur deshalb ist dieses Buch Wegweiser und Kraftspender für alle, die mit der Diagnose Demenz leben müssen.

In «Ja zum Leben trotz Demenz» knüpft Rohra zum Teil an Inhalte aus ihrem ersten Buch «Aus dem Schatten treten» an und erzählt, was seitdem passiert ist. Außerdem schildert sie, wie sie sich auf Vorträge vorbereitet, ihre Vortragsreisen plant und durchführt und ansonsten ihren Alltag meistert. Helga Rohra benennt die Hürden, auf die sie stößt, ohne zu verharmlosen oder zu lamentieren.

 

 

www.helgarohra.de

Verein Trotzdemenz e.V.

Bücher

Aus dem Schatten treten – Warum ich mich für unsere Rechte als Demenzbetroffene einsetze
(Mabuse-Verlag 2012, auch als Hörbuch erhältlich)

Ja zum Leben trotz Demenz! Warum ich kämpfe
(medhochzwei Verlag 2016, auch als Hörbuch erhältlich)

erschienen: 08.09.2016

Kommentare