Tragtaschen-Aktion

Einkaufen ist ein Abenteuer

Die 60'000 produzierten Taschen sind ab sofort in den meisten der 100 Filialen der Migros Zürich erhältlich.
Die 60'000 produzierten Taschen sind ab sofort in den meisten der 100 Filialen der Migros Zürich erhältlich. Bild Marcus May

Pünktlich zum eigenen Jubiläum macht sich Alzheimer Zürich mit einer Papiersack-Aktion das grösste Geschenk gleich selbst.

Von Marcus May

Einmal auf einem Migros-Sack verewigt zu sein, sei das höchste der Gefühle, sagt Christina Krebs, Geschäftsführerin der Alzheimervereinigung Kanton Zürich. Gewollt hätten das schon viele, geschafft habe es aber kaum jemand.

In der Stimme der quirligen 60-Jährigen klingt Begeisterung mit: «Damit erreichen wir Leute, an die wir sonst nur schwer gelangen. Wir möchten mit dieser Aktion zum Nachdenken anregen, aufklären und daran erinnern, dass die meisten Betroffenen noch zu Hause leben.» 

Denn für die Angehörigen sei nicht nur das Einkaufen ein Abenteuer. «Man muss sich immer wieder in Erinnerung rufen, was für aussergewöhnliche Arbeit zu Hause geleistet wird, verborgen vor der Öffentlichkeit.»

Was gibt es selbstverständlicheres, als seinen Einkauf in einem Papiersack nach Hause zu tragen?

Die Tüten werden wiederverwendet oder zweckentfremdet, einfach entsorgt und manchmal sogar gesammelt.

«Diese Tragsäcke sind ein sehr wirksames Werbemittel», sagt Markus Dubs, Projektleiter beim «Kulturprozent» der Migros Zürich, verantwortlich für Musik, Tanz, Theater, und eben – Tragtaschen. Das Kulturprozent gewährt ausgesuchten Projekten finanzielle Unterstützung oder Hilfe in der Kommunikation.

Christina Krebs: «Was kann besseres passieren, wenn für solche Aktionen in der Regel kein Geld zur Verfügung steht?»
Christina Krebs: «Was kann besseres passieren, wenn für solche Aktionen in der Regel kein Geld zur Verfügung steht?» Bild Marcus May

Das Glück spielte fleissig mit: Christina Krebs und ihr Team waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort, obwohl sie eigentlich aus einem anderem Grund mit der Migros in Kontakt getreten waren. («Auch eine super Sache, ist aber noch geheim ... »)

Denn plötzlich gab es einen freien Slot, jemand war ausgefallen, das Zeitfenster war offen, aber es musste alles sehr schnell gehen. Innert zwei Tagen einigte man sich auf das Design und die Taschen gingen in die Produktion.

Markus Dubs hat sich vom aussergewöhnlichen Engagement der Frauen mitreissen lassen. Es sei schon sehr befriedigend, durch die eigene Unterstützung auf so viel Begeisterung zu stossen, sagt er.

Als er die gute Nachricht übermittelte, erfuhr er zuerst Fassungslosigkeit, dann eine riesige Begeisterung am anderen Ende der Leitung. «So etwas habe ich im Lauf meiner 24 Jahre hier nur ganz selten erlebt, es flossen Freudentränen.»

Bei Christina Krebs sind die Tränen längst getrocknet, sie denkt bereits wieder weiter. «Natürlich hoffen wir jetzt, dass viele Menschen auf die Aktion reagieren und mit uns in Kontakt treten.»

 

25 Jahre Alzheimervereinigung Kanton Zürich, 25 Jahre Kompetenz bei Demenz

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens lädt die Alzheimervereinigung Kanton Zürich zu einer Benefiz-Veranstaltung am Freitag, dem 12. April 2019, um 18.30h im Restaurant Falcone ein. Nebst kulinarischen Freuden gibt es spannende Gespräche und musikalische Überraschungen.

Anmelden kann man sich unter diesem Link.

erschienen: 05.03.2019

Kommentare