Stiftung Sonnweid

Engagement für mehr Lebensqualität

Die Sonnweid-Köche Dany Klingenfuss (links) und Thomas Grob mit dem neuen Schlaraffenlandwagen.
Die Sonnweid-Köche Dany Klingenfuss (links) und Thomas Grob mit dem neuen Schlaraffenlandwagen. Bild Marcus May

Menschen mit Demenz brauchen mehr als Pflege und ein Dach über dem Kopf. Die Stiftung Sonnweid engagiert sich deshalb für grosszügig ausgelegte Lebensräume mit Extras. Ihr jüngstes Projekt ist ein Schlaraffenlandwagen, der die Bewohner des Demenzzentrums Sonnweid mit feinen Genüssen beglückt.

Von Martin Mühlegg

Menschen brauchen mehr als das Notwendige. Wir verzichten ungern auf jene Dinge und Annehmlichkeiten, die unser Leben verschönern. „Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache“, schrieb denn auch Voltaire.

Ganz speziell treffen die Worte des französischen Aufklärers auf Menschen mit Demenz zu. Sie brauchen mehr als Pflege, Zuneigung und ein Dach über dem Kopf. Wenn nämlich der Geist abnimmt, bekommen Sinnlichkeit und Emotionen eine grössere Bedeutung.

Grosszügig und sinnlich

Das Demenzzentrum Sonnweid in Wetzikon legte deshalb schon immer viel Wert auf einen grosszügig ausgelegten und mit sinnlichen Elementen durchsetzten Lebensraum. Für „normale“ Heime sind die Kosten solcher Extras kaum zu tragen.

Der Schlaraffenlandwagen versüsst den Alltag von Menschen mit Demenz.
Der Schlaraffenlandwagen versüsst den Alltag von Menschen mit Demenz. Bild Marcus May

Die Sonnweid AG kann als Betreiberin des innovativen Demenzzentrums auf die Unterstützung der Stiftung Sonnweid zählen. Diese wurde 1998 mit der Absicht gegründet, bedürftigen Menschen mit Demenz eine angemessene Betreuung und Pflege zu finanzieren. Bald erweiterte die Stiftung ihr Engagement. Heute unterstützt sie Verbesserungen der Lebensbedingungen von Menschen mit Demenz im stationären Bereich. Sie fördert neue Betreuungs- und Pflegeformen und den öffentlichen Diskurs zum Thema Demenz. Sie engagiert sich in der Ausbildung und Beratung von Angehörigen, Freiwilligen und Pflegenden – unter anderem mit der Website alzheimer.ch.

Kooperation mit Stiftung EMPIRIS

Gemeinsam mit dem Fonds ALZHEIMER der Stiftung EMPIRIS finanzierte die Stiftung Sonnweid einen Schlaraffenlandwagen. Dieser rollt seit dem Frühjahr 2017 regelmässig durch das Demenzzentrum und beglückt die Bewohner mit feiner Kulinarik.

Der Wagen transportiert Kuchen, Kekse, Marshmallows, Smoothies, Geliertes und weitere Köstlichkeiten aus der Sonnweid-Küche. Für die Bewohner ist seine Ankunft auf den Stationen jeweils eine freudige und sinnliche Überraschung. Gestaltet und gebaut wurde der Schlaraffenlandwagen vom Rapperswiler Designbüro 2nd West und von lokalen Handwerkern.

Den Alltag der Sonnweid-Bewohner verschönern auch diverse Elemente im Erweiterungsbau 4, der anfangs 2016 eröffnet wurde.

Dort finanzierte die Stiftung Sonnweid eine Wasserwand, einen Brunnen und ein innovatives Raumtrennungssystem in der Station Oase, wo Menschen mit schwerer Demenz leben. An den Erweiterungsbau 3, der seit 2014 in Betrieb ist, steuerte die Stiftung Sonnweid 800 000 Franken bei. Damit konnten Kaminfeuer, Kachelöfen, ein Raum der Stille, ein Wasserfall, ein Bachlauf, ein Biotop mit offener Pergola, eine Wasserwand und speziell gestaltete Zimmerdecken finanziert werden. All diese Elemente leisten einen wichtigen Beitrag an die Lebensqualität von Menschen mit Demenz.

erschienen: 06.06.2017

Kommentare