Naturheilkunde

So stärken Sie Ihr Immunsystem

Damit schützen sich die Menschen seit Jahrhunderten vor Infektionen: Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer.
Damit schützen sich die Menschen seit Jahrhunderten vor Infektionen: Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer. Foto Martin Mühlegg

Die Natur hat uns viele Möglichkeiten geschenkt, wie wir das Immunsystem stärken und uns vor Infektionen schützen können.

Von Melanie Kunz

In erster Linie ist ein gesunder Lebenswandel wichtig. Ein guter Tag-Nacht-Rhythmus, eine gesunde Work- Life-Balance, eine ausgewogene Ernährung, ausreichend frische Luft und Bewegung, Zeit für Ruhe und Entspannung. Und zu guter Letzt: positive Gedanken und Gefühle.

Ernährung

  • Essen Sie wärmende Nahrungsmittel und Speisen wie Dinkel, Amaranth, Kürbis, Fenchel, Kohl, Zwiebel und Knoblauch.
  • Würzen Sie ausreichend Kurkuma, Ingwer, Galgant, Thymian, Rosmarin, Anis, Nelken, Zimt.
  • Rettich, Meerrettich und Kresse stärken durch ihre Schärfen das Immunsystem und bewegen zähen Schleim.
  • Früchte wie Orangen, Zitronen, Hagebutte, Sanddorn, Acerola und Acai enthalten viel Vitamin C.

Körperhygiene

Waschen Sie regelmässig die Hände. Ein freundliches Lächeln ist ausreichend zur Begrüssung. Gehen Sie auf Distanz zu Ihren Mitmenschen und halten Sie die Vorgaben des BAG ein.

Raumreinigung

Es gibt in der Pflanzenwelt eine Reihe desinfizierender ätherischer Öle: Zitrone, Myrrhe, Ravintsara, Zimt. Nutzen Sie die Kraft dieser Pflanzen in einer Duftlampe, als Raumspray oder als Raumvernebler. Die Öle und Geräte dazu können Sie in Drogerien oder online kaufen. Stellen Sie eine aufgeschnittene Zwiebel in den Raum (resorbiert Viren und Bakterien).

→ Hier gehts zu den Empfehlungen des Herstellers Farfalla 

Folgende Zusätze und Substanzen unterstützen das Immunsystem:

  • Zink, L-Lysin, Vitamin C und D3
  • Ceres Echinacea compositum (Mischung aus; Echinacea, Sambucus nigra und Vincetoxicum) Dosierung: Anfangs 3 Wochen durchgängig 3 x 3 Tropfen täglich, danach Montag bis Freitag 3 x 2 Tropfen täglich. Maximal 6 Wochen (nicht geeignet für Leukämiepatienten, da wäre Ceres Tropaeolum eine Option).
  • Spenglersan Virus Influenzae D13 comp Spray in Ellenbeuge oder direkt in Mund oder Nase sprühen. (Vorbeugend 1-2 x tägl, akut 3-6 x täglich)
  • Manuka Honig: 250 mg für Kinder, 400 mg für Erwachsene und 600 mg im Akut-Fall
  • Immunsystem-Tee 100 g : 20 g Holunderblüte, 20 g Lindenblüte, 30 g Zistrose, 15 g Sonnenhut, 15 g Hagebutte (1-3 Tassen täglich trinken, kann das Schwitzen verstärken)
  • Phytopharma Infectblocker: Die Lutschtabletten aus Cystrose aktivieren lokal die Abwehr auf den Schleimhäuten. Gut geeignet für Pflegepersonal während der Arbeit zu lutschen.

Umgang mit der Angst

Ganz wichtig ist der Glaube an ein robustes Immunsystem. Angst aktiviert in unserem Körper Adrenalin und Cortison. Dies wiederum senkt die Aktivität unseres Immunsystems (=Immunsuppressiv). Visualisieren Sie also ein kräftiges Immunsystem und eine gute Schutzhülle um sich. Unterstützend dazu helfen:

ODIN Blütenessenzen ANX 1 Ängste oder Rescue Notfalltropfen. Bei Bedarf auch mehrmals täglich anwenden. Oder ODIN Grivito Winter Blütenessenzen.

Viel Erfolg und eine robuste Zeit wünscht Melanie Kunz, eidg. Dipl. Naturheilpraktikerin TEN.

erschienen: 22.03.2020

Kommentare