Zum Jubiläum

Tanzen im Zürcher Hauptbahnhof

Eine Tanzmatinee für Betroffene im Zürcher Hauptbahnhof, im Herzen der Stadt, mitten in der Öffentlichkeit, wo Reisende kommen und gehen.
Eine Tanzmatinee für Betroffene im Zürcher Hauptbahnhof, im Herzen der Stadt, mitten in der Öffentlichkeit, wo Reisende kommen und gehen. Bild PD

Alzheimer Zürich hat sich zum 25-jährigen Jubiläum einiges einfallen lassen. Eine Tanzmatinee im Zürcher HB und ein neues Infomobil, das Woche für Woche durch den Kanton tuckert, sind die Höhepunkte des Jubeljahres.

Von Marcus May

Mit Musik und Tanz Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen viel Freude bereiten. Diese grossartige Idee, von wem sie auch stammt, gehört mittlerweile zu den zahlreichen Standardangeboten demenzbezogener Hilfsangebote in jeder grösseren Kommune.

Alzheimer Zürich (ehem. Alzheimervereinigung Kanton Zürich) geht just zum eigenen Jubiläum noch einen Schritt weiter und organisiert eine Tanzmatinée im Zürcher Hauptbahnhof, im Herzen der Stadt, mitten in der Öffentlichkeit, wo Reisende kommen und gehen.

Dort, wo am Sommernachtsball des Migros Kulturprozents hunderte Tänzerinnen und Tänzer auf dem grössten Tanzparkett der Schweiz zu Lindy-Hop, Foxtrott und Walzer tanzen, unter der riesigen Skulptur von Nikki de Saint Phalle, dürfen es Betroffene und ihre Angehörigen tags darauf, am 23. Juni morgens um zehn, ebenfalls tun. 

«Die Leute vom Kulturprozent kamen auf uns zu», sagt Christina Krebs, Geschäftsleiterin von Alzheimer Zürich. Nach der gelungenen, eben erst abgeschlossenen Einkaufstaschen-Aktion sei ihnen dieser Sonntagmorgen von der Migros offeriert worden. 

«Uns wird die gesamte Infrastruktur, samt riesiger Leinwand, gratis zur Verfügung gestellt, der Caterer tischt sogar Kaffee und Gipfeli auf».

Die ersten 400 Gipfeli sind also offeriert, nur die Musik müssen sie selbst mitbringen. Bis vor kurzem war es noch Musikmamsell Verena Speck, die in Zürich regelmässig für heitere Tanznachmittage gesorgt hat. Die ehemalige Radiofrau hinterliess eine Lücke, die inzwischen von Josefina’s Tanzcafé (Beat und Esther Berger) gut gefüllt worden ist.

Der Anlass ist zwar für Menschen mit Demenz und deren Angehörige gedacht, doch sind auch alle anderen, die gerne Tanzen, hoch willkommen: Nachbarn, Freunde, Kollegen, Bekannte und Verwandte.

Die, die nicht so gerne Tanzen, aber dennoch als Begleiter dabei sind, dürfen Aufatmen: «Demenzerfahrene» Taxi-Dancers nehmen ihnen diese Bürde ab. «Keine Sorge, sie bringen die Liebsten nach dem Tanz-Set wieder sicher zurück», sagt Christina Krebs.          

Weil man sich für den Anlass nicht anmelden muss, ist sie ein wenig nervös. Sie hofft, dass sich nicht nur einige wenige Pärchen auf dem riesigen Parkett verlieren werden. «Der Morgen ist gut für Menschen mit Demenz, viel besser als der Abend», zeigt sie sich zuversichtlich.

Das neue Infomobile

Eine kleine weisse Ape, ein dreirädriges Gefährt, typisch italienisch, mit einem tuckernden Vespa-Motor ausgestattet und gar nicht einfach zu fahren, wird die Anliegen und Informationen von Alzheimer Zürich in Zukunft in den Kanton hinaustragen.

Am Tanzanlass vom 23. Juni bietet sich den Besuchern die Gelegenheit, das witzige Fahrzeug zu begutachten. Gut möglich, dass die DJs ihr Set von dort aus spielen werden. «Es ist noch nicht ganz klar, ob wir die Bewilligung dafür kriegen, weil die Ape an einem Kran hängend über dem Boden schweben wird», sagt Christina Krebs. Sie ist guten Mutes, dass es klappen wird. (Mittlerweile musste sie erfahren, dass eine frei schwebende Ape zu gefährlich ist.)

Das Infomobil.
Das Infomobil. Bild Alzheimer Zürich

 → Hier finden Sie eine Liste der Gemeinden, wo das Infomobil 2019 Halt macht.

→ ALZ-Tanz-Café, am Sonntagmorgen, 23. Jun 2019, ab 10 Uhr bis 12.30 Uhr im Zürcher Hauptbahnhof.

 

Gesucht: Fokuspreis-Gewinnerin 2019

Im Kanton Zürich sind weit über 100'000 Personen mit der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz beschäftigt. Es sind dies Mitarbeitende in Heimen, pflegende Angehörige, Nachbarn, Mitarbeitende von Besuchsdiensten und viele mehr. Deren oft überdurchschnittlichen und ausserordentlichen Einsatz möchten wir in diesem Jahr mit dem Jubiläums-Fokuspreis 2019 auszeichnen.

Kennen Sie jemand, der sich ganz speziell engagiert, der sich mit ausserordentlichem Einsatz um einen Menschen mit Demenz kümmert? Und finden Sie nicht auch, dass diese Person eine ganz besondere Anerkennung und ein herzliches Dankeschön verdient hat?

Dann melden Sie sich bis am 31. Juli 2019 bei Alzheimer Zürich und nominieren Sie diese Person für einen der 25 Jubiläums-Fokuspreise (Tel. 043 499 88 63 oder info@alz-zuerich.ch).

Die Gewinner des Jubiläums-Fokuspreise werden im September 2019 bekanntgegeben und geehrt.

erschienen: 21.05.2019

Kommentare